Die Geschichte

Alles begann mit Mutters Küchenutensilien

Mit einfachsten Küchengeräten wurden die ersten Brauversuche absolviert

Die Brauerei - MICHAELI BRÄU - wurde im Jahre 1995 von den vier Proponenten Wolfgang Nigl, Christian Stoiber, Markus Leonhartsberger und Markus Mayrhofer auf Basis der Idee, eigenes Bier zu brauen, aus der Taufe gehoben.

Mit Mutters Küchenutensilien wurde gestartet. Die ersten Versuche standen noch auf wackligen Beinen und mussten bei der ersten Verkostung noch mit verzogener Miene geduldet werden. Im Rahmen einer Biertaufe für die ersten Biere wurden Wolfgang Nigl und Markus Mayrhofer zum "Braumeister" getauft. Diese Bezeichnung tragen sie bis heute mit Stolz.

Von 1996 bis 2000 diente ein aussortierter, reparierter und entsprechend aufgerüsteter kupferner 70-Liter-Schnapsbrennkessel sowie ein doppelwandiger, zylindrokonischer Gär- und Lagertank mit Eiswasserkühlung zur Bierherstellung.

Die Brauerei platzt aus allen Nähten

Seit 2006 wird zusätzlich mit zwei 700 Liter Bottichen gebraut

Im Zuge der Weiterentwicklung begab man sich auf die Suche nach einer neuen Brauwerkstatt, die im elterlichen Bauernhaus von Markus Mayrhofer gefunden wurde.

In einer Scheune wurde fortan der Grundstein für die wahre Leondinger Braukunst gelegt.

1997 starteten die Brauer die zweite Ausbaustufe mithilfe eines 300-Liter-Zweigeräte-Sudwerkes. Nunmehr war alles aus Edelstahl gefertigt und Kupfer diente lediglich als dekorative Oberfläche. Diese Ausbaustufe ist bis zum heutigen Tag in Betrieb. Dazu passend ein 300 Liter Drucktank mit Mantelkühlung.

Aufgrund zahlreicher Veranstaltungen, Verkostungen und Medienauftritten steigerte das MICHAELI BRÄU seinen Bekanntheitsgrad immer weiter.

Somit stand dem nächsten Ausbauschritt im Mai 2006 nichts mehr im Wege. Die Anschaffung von zwei 700 Liter Bottichen als Sudpfanne und Läuterbottich wurde realisiert.

Ein neuer Verein musste her

Im Jahr 2010 erfolgte durch die Gründung des Vereins "Leondinger Braukunst" die Trennung der Brauaktivitäten von dem im Jahre 1997 ins Leben gerufenen Vereins der "Freunde der Leondinger Braukunst".

Die 14 aktivsten Mitglieder des Vereins bewerkstelligen bereits seit Jahren die gesamten Brau-, Abfüll- und Abgabeaufgaben, weiters organisieren sie sämtliche Veranstaltungen, Feiern und administrative Tätigkeiten - sie sind somit das Herz des Vereins.

Brauerei 2.0

Die jetzige Braustätte bietet genügend Platz für die zwei Sudwerke

Nach 15 Jahren im urigen Stadel haben sich die 14 Brauer entschlossen, in eine neue winterfeste Räumlichkeit umzusiedeln, um einen temperaturunabhängigen und der Zeit entsprechenden Brauvorgang zu ermöglichen.

Zusätzlich erschufen sie ein Stüberl namens „Schneewittchen“, um die gebrauten Biere in einem gepflegten Umfeld mit den „Freunden der Leondinger Braukunst“ zu genießen.

Nach dem letzten Brautag am 1. Oktober 2011 in der "Brauerei alt" konnte bereits im November 2011 das erste MICHAELI BRÄU Zwickl in der Brauerei 2.0 eingebraut werden.

Der große Dank gilt allen Helfern, die in unzähligen Stunden diese großen Umbaumaßnahmen vollzogen und das neue Zuhause zu einem perfekten Ort gepflegter Braukunst gemacht haben.