Kirtag 2017

Leondinger Kirtag, der Dritte

Foto: Wilfried Skledar / Cityfoto

Pünktlich im September zu Schulbeginn ist es soweit. Am Leondinger Stadtplatz werden Fahrgeschäfte montiert …

Im letzten Jahr noch Gegenstand heftiger Diskussionen mit berechtigten Zweifeln dieses Fest bewerkstelligen zu können war es heuer in der Klausur bereits fixer Bestandteil in der Planung des Vereinsjahres der Leondinger Braukunst.

Dies Braucrew rund um unseren Braumeister Dr. Markus Mayrhofer legte in Extraschichten einen ausreichenden Vorrat an diversen Brauspezialitäten an, um das Leondinger Fest würdig abzurunden.

DER STANDPLATZ

wie im letzten Jahr beim 44er Haus. Die Ausschank heuer ist in stylischem Mattschwarz gehalten, was das Layout unseres Vereinslogos perfekt unterstreicht.

Foto: Wilfried Skledar / Cityfoto

Ein makelloser Arbeitsplatz, der sich perfekt für die Präsentation des Leondinger Bieres eignet. Die Kirtagbesucher freuten sich über tolle Biere:

Ein wahrlich feiner Gerstensaft, das Zwickl – gleichermaßen geeignet für Einsteiger und Kenner der Leondinger Braukunst. Das Citra Pils, eine sehr gute Alternative für all jene, deren Gaumen sich hauptsächlich in schlanken pilsigen Gefielden zu Hause fühlt. Nicht bloß ein Pils- der aromatische Hopfen zaubert bereits beim ersten Schluck ein erfreutes Lächeln in das Anlitz der Gäste.

Die Dritte im Bunde – eine malzbetonte Kaltschale, deren edle Röstaromen sich unterhalb der Schaumkrone in edlen dunklen Farbnuancen wiederspiegeln und die Erwartungshaltung beim ersten Schluck zur Gänze erfüllen.

Für alle Geschmäcker etwas dabei, was sich auch an den eigens mitgebrachten Stehtischen im „Klein Michaeli Bräu“ rund um unseren Arbeitsplatz an der ausgelassenen Stimmung der zahlreichen Gäste wiederspiegelt.

DER BIERANSTICH

Es ist ja in Leonding alles gleich wie auf der Wiesn. Nur das Bier ist deutlich günstiger

Aber sonst…

Festreden, Interviews mit Politikern. Jaja Wahlzeit isch. Und dann pünktlich um 18:55 legt der Oberbürgermeister von Leonding, Walter Brunner den Lederschurz um die Lende, hebt den 900 Gramm schweren Holzhammer an, um dann mit drei Schlägen das Holzfass ganz souverän „bayrisch anzuzapfen“. Das Festbier – ein Michaeli Zwickl wird den Ehrengästen in Tonkrügen kredenzt.

Foto: Wilfried Skledar / Cityfoto

DIE MITGLIEDER

des Vereines der FREUNDE DER LEONDINGER BRAUKUNST haben einen ganz großen Anteil am Gelingen des Festes. Einen ganz herzlichen Dank an Euch, liebe Mitglieder, die ihr eure Zeit und euer Können in den Dienst des Vereines gestellt habt.

Apropos Verein…..

Die Warteliste zur Aufnahme in diesen tollen Verein ist beim Kirtag halt wieder ein Stückchen länger geworden.

CS