Bockbieranstich 2016

26. November 2016

Sei mal ehrlich! Weißt du noch, was am 26. November war? Nein? Das gibt’s jetzt aber nicht. Es ist ja grad mal gut einen Monat aus! Dabei hast du diesen Tag schon vor langer Zeit ganz dick rot im Kalender angestrichen. – soweit dein Outlook das zu lässt .

Jetzt bloß nicht gleich nachsehen. Ich helf dir sofort auf die Sprünge:

Der 26.11.2016 war ein Samstag und abends war Bockbieranstich! Jaaa, es ist wieder soweit! Pünktlich zum ersten Advent wird heuer der Michaeli Bräu Weihnachtsbock angeschlagen.

Ist es in unserer schnelllebigen Zeit nicht wichtiger denn je, an Traditionen festzuhalten, um mit Haltepunkten unserem Leben Orientierung zu geben? Sorry, darüber wollte ich heute ja gar nicht philosophieren. Dafür ist sicherlich Zeit bei der nächsten Bierausgabe.

Die tolle Einladung unseres Präsidenten Wolfgang Nigl war vielversprechend und so gab es zahlreiche Voranmeldungen unserer treuen Fans. Vielen Dank Freunde, das erleichtert die Planung für uns erheblich. Über 90 Besucher durften wir in der Brauhausgasse 1 begrüßen. Aus Platzgründen wurden heuer die Sitzgelegenheiten aus unserer Braustube entfernt. So konnte dicht gedrängt an den Stehtischen mit unserem Klassiker, dem Zwickel angestoßen werden. Die Stimmung war von Beginn an perfekt. Zumal uns hochkarätige lounge music von Tastenmann Clemens Kudla und Petra Holzinger mit ihrer bezaubernden Stimme serviert wurde.

Apropos serviert: Auf der Einladung stand doch Schweinsbraten, oder? Derntl Sepp war sofort mit dabei als wir ihn gebeten hatten, uns den Original Leondinger Schweinsbraten mit Knödel und Kraut zu servieren. Das kann er, der Sepp! Ein Gaumenschmaus, für den du von uns eine „Haube“ bekommst.

Die Ansprache unseres Präsidenten war wie gewohnt in gekonntem Understatement gehalten. Wir dürfen auch heuer wieder einen Vizestaatsmeister und zahlreiche Auszeichnungen unser Eigen nennen. Darüber hinaus - nicht dass wir es angestrebt hätten, aber bei der Staatsmeisterschaft wurden Biere von Michaeli Bräu ausgewählt, die Österreich bei der Euroameisterschaft der Kleinbrauereien in Rom vertreten durften. Liebe Fans, ist es nicht eine Freude einen so honorigen Braumeister in unserer Mitte zu haben?

Jetzt aber zum Höhepunkt des Abends: Das 30 Liter Holzfass wartet bereits auf dem Holzbock. Einem strengen Auswahlverfahren folgend wurde heuer unserem Lois (liebevoll auch „Schottermitzi“ genannt) die Ehre zuteil, den Bock anzuschlagen. Lois war heuer schwer damit beschäftigt, den Verein finanztechnisch „umzubauen“ um in den Augen des Herrn Hans-Jörg S. nicht in Ungnade zu fallen.

„Jetzt bloß nicht blamieren …... Gekonnt schwingt Lois das Holz um beim Dritten Schlag den Gestensaft aus dem Fass zu befreien.

Alois Parzmayr versenkt den Zapfhahn mustergültig im Holzfass - ozapft is ...

Ja, wie ist es denn geworden heuer ?

... das „Bockbier hell 2016, … unfiltriert ...

... und mit fast 18° Stammwürze und 7,8% kein Leichtgewicht.

Last mich einfach ein Posting von unserer Webseite wiedergeben: "... das heurige Bockbier ist das weitaus beste Bockbier, welches ich jemals trinken durfte. Ihr braut ja wirklich viele tolle Biere, aber das ist die Krönung."

CS